Quick-Check: Stand der Gleichstellung, Vielfalt & Inklusion in Ihrem Unternehmen
Mehr erfahren

25. Sept. 2014: Alumnae-Vernetzungsabend „Leben im Aufstieg – wie in Balance halten?“

21.08.2014
Susanne Schwanzer

Was ist Erfolg? Was Aufstieg? Beim zweiten Alumnae-Vernetzungsabend, zu dem die gdi-Mitgründerinnen Gabriele Sollak von sollak-kommunikationsarchitekten und Gerhild Deutinger, impulsbüro, ehemalige Teilnehmerinnen ihrer Frauen-Positionierungsseminare eingeladen hatten, standen diese beide Fragen im Zentrum.

25.9.2014_gdi-mein leben im Aufstieg_4Eva de Wilde, Lifecoach, zeigte 25 Frauen aus verschiedenen Management-Ebenen sowie Freiberuflichen und Selbständigen, wie wichtig es ist, den eigenen Lebensweg zu planen. Denn nur wenn frau weiß, wo sie hin will, wird sie dieses Ziel erreichen können. Und nur, wenn sie offen und deutlich darüber spricht, dann kann das Umfeld auch auf die Wünsche und Bedürfnisse eingehen und sie unterstützen. Als Tipp für den Privatbereich gab Eva de Wilde mit: „Führen Sie auch zu Hause Verhandlungen. Nur wenn klar ausgesprochen ist, wer welche beruflichen Ambitionen hat, und nur, wenn ausgehandelt ist, wer welchen Familienbeitrag leistet, kann eine Partnerschaft auf Augenhöhe stattfinden.“

25.9.2014_gdi-mein leben im Aufstieg_13Denn gerade mit der Geburt eines Kindes verfallen viele Paar wieder in traditionelle Rollenmuster und die Frau steckt beruflich zurück.Neben einem guten Bewusstsein, was frau wirklich will und einer passender Kommunikation darüber braucht es jedoch auch ein Unternehmensumfeld, das Frauen – und genauso Männer – bei der Balance aus Karriere und Privatleben unterstützt – sei es in der Elternrolle, sei es in der Pflege von Angehörigen, sei es bei der Planung der Karriere in unterschiedlichen Lebensphasen.

25.9.2014_gdi-mein leben im Aufstieg_16

Die Allianz als Gastgeberin der Veranstaltung versprach namens CEO Dr. Johann Oswald (im Bild) hier weiter an der individuellen Förderung zu arbeiten und Gender-Diversity-Themen zu verankern.

–> Veranstaltungsfolder als pdf

Die Veranstaltung wurde unterstützt von:

Allianz_Schriftzug